Deutsch | English

Opel Insignia Produktfilm

Special zur IAA, postproduction & music by nhb

„Als Fußballtrainer mag ich innovative Ideen und ausgefeilte Technik. Als leidenschaftlicher Mensch genieße ich Schönheit, Komfort und modernste Technologie. Ganz klar, dass mich deshalb auch der neue Opel Insignia begeistert: diesem Auto sieht man die Qualität nicht nur an, man fühlt sie auch. Für mich einfach Champions League!“ So BVB Trainer und Opel Testimonial Jürgen Klopp über den neuen Insignia, dessen Einführungskampagne wir in der Postproduktion begleiten durften.

Auch dieser Film, der speziell für die Präsentation des neuen Opel Flaggschiffs auf der IAA kreiert wurde, wurde in Barcelona mit Regisseur Marc Hartmann und Tempomedia gedreht. Die Postproduktion inklusive vfx compositing lief in unseren Studios in Hamburg. Ein wirklich interessantes Projekt für uns, besonders weil wir es von der Idee, also vom Moodfilm bis zum fertigen Spot, begleiten durften.

Auch die Musik dazu entstand in Hamburg. Die Idee war, einen authentisch klingenden old school Hardrocksong zu komponieren, der sich richtig "echt" anfühlt. Unter der Leitung von sound artist Shai Caleb Hirschson ließen wir alle Instrumente live im Studio einspielen.

Das Ergebnis: "Slam it hard" - gesungen von Brian Geller, dem Sänger der einzigen offiziellen Van Halen Tribute Band, den ATOMIC PUNKS aus Los Angeles. Van Halen selbst sind große Fans der Band und Brian Geller gilt als "second best David Lee Roth ever". Das alles für's gute Fahrgefühl und die Überraschung in der Business Klasse.

related projects


related news


credits

nhb: vfx compositing, colourgrading, mucic composition, soundmix

producer: Christina Schatten
vfx supervisor/ compositing lead: Thorsten Rutz
nuke: Patrick Altmaier, Michael Welz
flame: Christian Schrills, Lars Justinger
smoke: Andreas Wilcken
colourgrading: Biggi Klier
music composition: Shai Caleb Hirschson
soundmix: Felix Lamprecht

agentur: Scholz & Friends
filmproduktion: Tempomedia
regie: Marc Hartmann
dop: Christopher Probst
editing: Niko Brinkmann

kontakt:
Christina Schatten